Kardy-Gratin

Pro Person 400-500g frischen Kardy oder 200-250 g eingemachten Kardy
30 g Butter
1 EL Mehl
3.5 dl Milch (2.5 dl für die Sosse, 1 dl, um den Kardy zu kochen)
50 g geriebenen Käse
Salz, Pfeffer, Muskatnuss

Bei frischem Kardy: Die Kardystängel grosszügig schälen (Achtung wegen der Stacheln!).
Die Stängel nun in ca. 6cm grosse Stücke schneiden und sie nach und nach in ein mit Milch angereichertes Wasserbad geben, damit sie nicht oxidieren.
Das Wasser leicht salzen und die Stücke darin 30 Minuten kochen. Testen Sie mit einem Messer, ob die Stücke weich genug sind.
Das Wasser nun ableeren und dabei eine Tasse voll Wasser für die Sosse zurückbehalten.

Bereiten Sie eine dickflüssige Béchamelsosse zu (Butter schmelzen, darin das Mehl leicht anrösten und mit Milch aufgiessen). Das Kochwasser des Kardy dazugiessen und den geriebenen Käse, Salz, Pfeffer und Muskatnuss beigeben.

Die Kardystücke nun in eine eingefettete Gratinform legen und sie mit der Sosse übergiessen. Den Rest des Reibkäses und einige Butterflocken darüberstreuen.
Bei 180° während 20-25 Minuten im Ofen gratinieren.

  • JAN
  • FEB
  • MÄR
  • APR
  • MAI
  • JUN
  • JUL
  • AUG
  • SEP
  • OKT
  • NOV
  • DEZ
Argenté de Genève inerme

Kardy

Mehr erfahren
Epineux argenté de Plainpalais

Kardy

Mehr erfahren
De Plainpalais Sel. Besset

Kardy

Mehr erfahren

Tipp

Dieses Menü ist ein traditionelles Genfer Weihnachtsessen. Es gibt zudem auch die nicht vegetarische Variante, bei der noch Markknochen mitgegessen werden.