Allium ascalonicum

Der lateinische Name der Schalotte stammt von der Stadt Askalon in Palästina. Wilde Vorkommen findet man im Mittelmeergebiet und in Vorderasien, von wo sie die Kreuzfahrer nach Europa brachten. Die Mutterzwiebel teilt sich und bildet einige Tochterzwiebeln. Auf dem Schaft bilden sich im Sommer ebenfalls kleine Tochterzwiebeln, mit welchen sich die Schalotten vermehren lassen.

GE-761

Bätterkinden

Gemüse
Schalotte

Beat Brechbühl & Franca Pedrazzetti

Sorte aus Bätterkinden BE, wo sie seit den 1940er-Jahren unter dem Namen «Buschzwiebeli» gezüchtet wird. Eschlauch, mit tief im Boden sitzenden, im Gegensatz zu sonstigen Schalotten nicht von einer gemeinsamen Hülle umgebenen Zwiebelchen.

Anbau
Die Pflanzschalotten werden im frühen Frühjahr oder im Herbst wie Steckzwiebeln ca. 5 cm tief gepflanzt. Sie vertragen Fröste bis -8°C. Da die Pflanzen konkurenzschwach sind, den Boden locker und unkrautfrei halten. Ernte meist bereits im Juli.

Anspruch
Bevorzugt lockeren, trockenen, leichten, sandigen Boden in warmer Lage. Boden unkrautfrei halten.

Pflanzabstand
20 x 15 cm

JanFebMärAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
Pflanzzeit                                                
Ernte                                                
Lagerung                                                

Anbau
Die Pflanzschalotten werden im frühen Frühjahr oder im Herbst wie Steckzwiebeln ca. 5 cm tief gepflanzt.

Anspruch
Bevorzugt lockeren, trockenen, leichten, sandigen Boden in warmer Lage. Boden unkrautfrei halten.

Pflanzabstand
20 x 15 cm

Mindestanzahl Samenträger
20

Verkreuzung
-

Isolationsdistanz
-

Vermehrungsart
Zwiebeln

Saat-/Pflanzgutgewinnung
Die Ernte beginnt früh: Juli bis August. Aus einer Steckzwiebel sind mehrere Brutzwiebeln entstanden. Gesündeste Pflanzen zur Wiederaussaat einlagern, Rest essen.

Keimfähigkeit in Jahren
0

JanFebMärAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
Pflanzzeit                                                
Saat-/Pflanzguternte                                                

Saat- oder Pflanzgut können Sie auf zwei Arten bestellen:

Gönner*innen können über unser Erhalternetzwerk kostenlos einige Portionen Saatgut bei unseren Sortenerhalter*innen bestellen. Manche Sorten sind auch bei kommerziellen Anbietern für alle erhältlich.
Je nach Sorte steht auch nur die eine oder andere Variante zur Verfügung. Von gewissen Sorten gibt es (noch) gar kein Angebot, weil davon nicht genügend Saat-/Pflanzgut vorhanden ist. Mehr Infos

Steckbrief

 einjährig
 vollsonnig
 tiefe Lagen, mittlere Lagen
 Hausgarten
 leicht
 trocken, feucht/frisch
 weiss
 beige, gelb
 blau
 Garen, Rohgenuss, Einmachen, Braten, Dämpfen