Blitum bonus-henricus

Ursprünglich vermutlich aus dem östlichen Mittelmeerraum. Er zählt zu jenen Blattgemüsen, die der Spinat mit seinem Erscheinen in den Hausgärten im Laufe des Mittelalters verdrängt hat.

GE-2146

Guter Heinrich

Gemüse
Guter Heinrich

ProSpecieRara

ProSpecieRara

Beatrice Hurni

Susanna Ochsner

Die Samen für „Guter Heinrich“ stammen aus dem Botanischen Garten Fribourg. Von dorther kamen sie Ende der 80er Jahren. Die einzelnen Pflanzen bilden grosse Stöcke und können unter idealen Bedingungen bis zu 10 Jahre am selben Ort bleiben. Die Blätter können jung und bis zur Blüte geerntet werden. Jung kann man sie im Salat roh essen, später dann als Spinatgemüse oder gemischten Blattgemüsen.

Anbau
Direktsaat im Frühling oder Herbst. Herbstsaaten gehen besser und sicherer auf. Die Keimung kann sehr lange dauern. Zu dichte Bestände vereinzeln.

Anspruch
Gering. Die Pflanzen bevorzugen aber gut gedüngte Stellen und vollsonnigen Standort.

Pflanzabstand
50 x 50 cm

JanFebMärAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
Aussaat Haus                                                
Aussaat Freiland                                                
Blütezeit                                                
Ernte                                                

Anbau
Direktsaat im Frühling oder Herbst. Herbstsaaten gehen besser und sicherer auf. Die Keimung kann sehr lange dauern. Zu dichte Bestände vereinzeln.

Anspruch
Gering. Die Pflanzen bevorzugen aber gut gedüngte Stellen und vollsonnigen Standort.

Pflanzabstand
50 x 50 cm

Mindestanzahl Samenträger
2 m2

Befruchtungsart
Fremdbefruchtung (Wind)

Verkreuzung
Verkreuzung mit wildem oder kultiviertem Gutem Heinrich.

Isolationsdistanz
100 m

Vermehrungsart
Samen, Wurzeln/Rhizome

Saat-/Pflanzgutgewinnung
Ab dem zweiten Jahr können Samen geerntet werden. Aufstängeln lassen und im Herbst die ganzen Blütenstände schneiden und im Haus nachtrocknen lassen. Dann dreschen und reinigen. Die Pflanzen sind mehrjährig und lassen sich auch durch Wurzelteilung vermehren. Bei Stockteilung und anschliessender Samengewinnung möglichst alle Pflanzen teilen, damit die Vielfalt erhalten bleibt.

Keimfähigkeit in Jahren
3

JanFebMärAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
Aussaat Haus                                                
Aussaat Freiland                                                
Blütezeit                                                
Saat-/Pflanzguternte                                                

Saat- oder Pflanzgut können Sie auf zwei Arten bestellen:

Gönner*innen können über unser Erhalternetzwerk kostenlos einige Portionen Saatgut bei unseren Sortenerhalter*innen bestellen. Manche Sorten sind auch bei kommerziellen Anbietern für alle erhältlich.
Je nach Sorte steht auch nur die eine oder andere Variante zur Verfügung. Von gewissen Sorten gibt es (noch) gar kein Angebot, weil davon nicht genügend Saat-/Pflanzgut vorhanden ist. Mehr Infos

 

Als Gönner*in bestellen

Sie sind noch nicht Gönner*in?

Gönner*innen können einige Portionen Saat-/Pflanzgut aus dem Erhalternetzwerk kostenlos bestellen.

Gönner*in werden

 

Kommerzielle Anbieter

Die Erlebnisgärtnerei
Martin Dietwyler
Haselweg 3
5235 Rüfenach AG
056 284 15 70
www.dieerlebnisgaertnerei.ch

Sortengarten Peter Ochsner
Herr Peter Ochsner
Hechlensteg 261
9410 Heiden
071 890 06 04
www.sortengartenpeterochsner.com

Eulenhof Staudengärtnerei
Herr Konrad Hilpert
Schützenstrasse 1
4313 Möhlin
061 851 34 16
konrad.hilpert(at)eulenhof-stauden.ch
www.eulenhof-stauden.ch

Biogärtnerei & Naturgärten Neubauer GmbH
Biogärtnerei Neubauer
Lenzenhausstrasse 9
8586 Erlen
071 648 13 32
www.neubauer.ch (Online-Shop)

Steckbrief

 zweijährig
 vollsonnig, halbschattig
 tiefe Lagen, mittlere Lagen
 Hausgarten, Balkon
 mittel
 feucht/frisch
 grün
 Garen, Rohgenuss, Braten, Dämpfen