Rumex acetosa

Gebrauch der Wildpflanze (R. acetosa) schon vor Hildegard von Bingen. Erste Züchtungen auf grössere Blätter wahrscheinlich erst gegen Ende des 18. Jh. 1866 werden zwei Kulturformen erwähnt: langblättriger und breitblättriger Gartensauerampfer. Die systematische Einteilung heutiger Kultursorten ist schwierig, da die an der Entstehung der Sorten beteiligten Wildarten und Sorten untereinander hybridisieren.

GE-766

Large de Belleville

Gemüse
Gartensauerampfer

Mira Oberer

Nicole Egloff

Marianna Serena

Sabine Roethlin

Bei der Sorte handelt es sich um eine der wenigen, bekannten Sauerampferzüchtungen. Sie stammt aus dem Raum Lyon/F. Gegenüber der Wildform zeichnet sich diese Sorte durch grössere, feinere und weniger saure Blätter aus.

Anbau
Alle Arten sind mehrjährig und können im Frühling oder Herbst vegetativ vermehrt werden. Direktsaat im Frühjahr oder Herbst in Reihen. Nur schwach mit Erde bedecken, da es ein Lichtkeimer ist. Boden locker halten und regelmässig giessen. Ernte der essbaren Teile nach zwei bis drei Monaten durch Pflücken der einzelnen Blätter. Die Pflanze ist mehrjährig und bringt während etwa vier Jahren Ertrag und Samen.

Anspruch
Dünger wird mit höherem Ertrag verdankt. Boden sollte nicht trocken sein.

Pflanzabstand
25 x 15 cm

JanFebMärAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
Blütezeit                                                

Anbau
Alle Arten sind mehrjährig und können im Frühling oder Herbst vegetativ vermehrt werden. Generative Vermehrung: Direktsaat im Frühjahr oder Herbst in Reihen. Nur schwach mit Erde bedecken, da es ein Lichtkeimer ist. Boden locker halten und regelmässig giessen. Ernte der essbaren Teile nach zwei bis drei Monaten durch Pflücken der einzelnen Blätter. Die Pflanze ist mehrjährig und bringt während etwa vier Jahren Ertrag und Samen.

Anspruch
Dünger wird mit höherem Ertrag verdankt. Boden sollte nicht trocken sein.

Pflanzabstand
25 x 15 cm

Mindestanzahl Samenträger
2 m2

Befruchtungsart
Fremdbefruchtung (Wind)

Verkreuzung
Die Wildformen können sich mit ihren Kulturformen kreuzen, die einzelnen Ampferarten untereinander nicht.

Isolationsdistanz
150 m

Vermehrungsart
Samen

Saat-/Pflanzgutgewinnung
Samenernte ist im August und September, wenn die Samenstände braun und trocken sind. Sehr gute Nachtrocknung vor dem Dreschen nötig. Die Pflanzen können mehrere Jahre für die Saatgutgewinnung verwendet werden.

Keimfähigkeit in Jahren
2

JanFebMärAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
Aussaat Freiland                                                
Blütezeit                                                
Saat-/Pflanzguternte                                                

Saat- oder Pflanzgut können Sie auf zwei Arten bestellen:

Gönner*innen können über unser Erhalternetzwerk kostenlos einige Portionen Saatgut bei unseren Sortenerhalter*innen bestellen. Manche Sorten sind auch bei kommerziellen Anbietern für alle erhältlich.
Je nach Sorte steht auch nur die eine oder andere Variante zur Verfügung. Von gewissen Sorten gibt es (noch) gar kein Angebot, weil davon nicht genügend Saat-/Pflanzgut vorhanden ist. Mehr Infos

 

Als Gönner*in bestellen

Sie sind noch nicht Gönner*in?

Gönner*innen können einige Portionen Saat-/Pflanzgut aus dem Erhalternetzwerk kostenlos bestellen.

Gönner*in werden

 

Kommerzielle Anbieter

Sortengarten Peter Ochsner
Herr Peter Ochsner
Hechlensteg 261
9410 Heiden
071 890 06 04
www.sortengartenpeterochsner.com

Steckbrief

 mehrjährig
 vollsonnig, halbschattig
 tiefe Lagen, mittlere Lagen, Höhenlagen
 Hausgarten
 mittel, schwer
 feucht/frisch
 grün, rot
 Rohgenuss, Dämpfen
 Rohes Blatt kann vermarktet werden als sehr gesunder Zusatz in z.B. einem Smoothie, gibt wegen der Säure eine frische Note.