Brassica oleracea var. gongylodes

Die Familie der Kohlgewächsse ist eine der wenigen Gemüsekulturen, deren Urahnen in Europa zuhause sind. Der wilde Kohl ist eine unscheinbare, mehrjährige Pflanze, die an verschiedenen Küstengebieten Europas vorkommt. Die Ursprungsgebiete sind voneinander isoliert. Durch diese Isolierung, spontane Mutation und durch unterschiedliche Auslesekriterien hat der Mensch verschiedengestaltige Kulturformen geschaffen.

Über den Ursprung von Kohlrabi weiss man wenig. Sicher ist er seit dem 16. Jh. in Europa bekannt. Im 19. Jh. war er stark verbreitet.
Es gibt weisse und blaue Sorten, Frühlings- und Sommersorten.

GE-984

Wiener Blauer Glas

Gemüse
Kohl
Kohlrabi

Beat Brechbühl & Franca Pedrazzetti

Isabelle Dominé

Isabelle Dominé

Seit Mitte des 19. Jhs. sind die zwei Wiener Züchtungen 'Wiener Blauer Glas' und 'Wiener Weisser Glas' Dauerbrenner unter den Kohlrabis. Sie wurden für das Glashaus als Frühsorten gezüchtet, können aber auch im Freiland angebaut werden. Beide Sorten sind 1844 in den Handel gekommen und waren schon bald in ganz Mitteleuropa bekannt: 1877 werden sie beispielsweise im Album vom deutschen Züchter Benary abgebildet, 1882 werden sie in einer Schweizer Gartenrevue als die besten Marktsorten empfohlen und 1904 erscheinen sie in Frankreich im Katalog von Vilmorin. Heute ist der 'Wiener Blauer Glas' unter dem Namen 'Wener Blauwe' immer noch auf der offiziellen europäischen Sortenliste.

Anbau
Erste Aussaat im ungeheizten Gewächshaus sind ab Januar möglich. Aussaatzeitpunkt je nach Sorte Erste Pflanzungen unter Vlies. Braucht gleichmässige Nährstoff- und Wasserversorgung. Boden regelmässig hacken und mulchen. Geeignet für Mischkulturen. Für die Lagerung typische Lagersorten verwenden.

Anspruch
Bevorzugt mittelschwere bis schwer, tiefgründige, humose Böden mit gutem Wasserhaltevermögen.

Pflanzabstand
30 x 30 cm

JanFebMärAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
Aussaat Haus                                                
Pflanzzeit                                                
Blütezeit                                                
Ernte                                                
Lagerung                                                

Anbau
Der Aussaatzeitpunkt sollte so gewählt werden, dass die Pflanzen ihre volle Nutzungreife bis zum enwintern erlangen aber nicht übergross werden. Regelmässige Nährstoff- und Wasserversorgung gewährleisten. Boden regelmässig hacken.

Anspruch
Bevorzugt mittelschwere bis schwer, tiefgründige, humose Böden mit gutem Wasserhaltevermögen.

Pflanzabstand
30 x 30 cm

Mindestanzahl Samenträger
60

Befruchtungsart
Fremdbefruchtung (Insekten)

Verkreuzung
Verkreuzt mit anderen Sorten dieser Art und allen anderen Kohlformen dieser Art: Rotkohl, Weisskohl, Grünkohl, Wirz, Kohlrabi, Broccoli, Blumenkohl, Rosenkohl, Zierkohl.

Isolationsdistanz
150 m

Vermehrungsart
Samen

Saat-/Pflanzgutgewinnung
Im Spätherbst (Mitte November) die ganzen Pflanzen ausgraben und am besten in leicht feuchten Sand im Erdkeller setzen. In wintermilden Regionen kann Kohlrabi im Freiland überwintert werden. Ca. Mitte März wieder auspflanzen, so dass die Knolle leicht über der Erde steht. Die Samen sind erntereif, wenn sich die Schoten gelbbraun verfärben. Ernte der einzelnen Äste in mehreren Durchgängen. Auf einem Tuch an einem gut gelüfteten und trockenen Ort nachgetrocknen. Die Schoten sind druschreif wenn sie zwischen den Fingern leicht brechen.

Keimfähigkeit in Jahren
4

JanFebMärAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
Aussaat Haus                                                
Pflanzzeit                                                
Blütezeit                                                
Saat-/Pflanzguternte                                                

Saat- oder Pflanzgut können Sie auf zwei Arten bestellen:

Gönner*innen können über unser Erhalternetzwerk kostenlos einige Portionen Saatgut bei unseren Sortenerhalter*innen bestellen. Manche Sorten sind auch bei kommerziellen Anbietern für alle erhältlich.
Je nach Sorte steht auch nur die eine oder andere Variante zur Verfügung. Von gewissen Sorten gibt es (noch) gar kein Angebot, weil davon nicht genügend Saat-/Pflanzgut vorhanden ist. Mehr Infos

Steckbrief

 zweijährig
 vollsonnig
 tiefe Lagen, mittlere Lagen, Höhenlagen
 Hausgarten, Balkon
 mittel
 feucht/frisch
 violett
 Garen, Rohgenuss, Tiefkühlen, Dämpfen